Cornelia Lohmann Entwicklerin des Programms "Babys in Bewegung - BiB"
Cornelia Lohmann Entwicklerin des Programms"Babys in Bewegung - BiB"

Anette Fierenkothen (Familienbegleiterin der GfG)

Endlich ein Buch aus der Praxis -  für die Praxis!

Nicht nur für Eltern – sondern auch für Kursleiter geschrieben.

 

Das Buch gibt eine verständliche Einführung in die Entwicklung und das Spielverhalten im 1. Lebensjahr. Der anschauliche Praxisteil für das 1. und 2. Lebenshalbjahr stellt zahlreiche Bewegungsanregungen für Babys, die Babymassage sowie Lieder und Fingerspiele vor. Es zeigt Babys gemeinsam in Aktion auf „Babyparcours“ und gibt Tipps für deren Aufbau. Außerdem gibt es Anleitungen, wie Babyspielzeug leicht und kostengünstig hergestellt werden kann. Zahlreiches Bildmaterial aus der Kursarbeit geben eine praktische und anschauliche Hilfe für Spiel- und Bewegungsanregungen für Babys im 1. Lebensjahr. Das ist gerade für  Kursleiter, die ihre ersten Eltern-Kind-Kurse gestalten möchten, ein gutes Handling zum Einstieg. Aber auch „alten Hasen“ kann dieses Buch viele Impulse und Abwechslung, für die oft schon „eingefahrene“ Kursarbeit geben.

Hinweise für Kursleiter sowie Angaben zur weiterführenden Literatur runden das Buch ab.

Revierkind (Ausgabe November 2010)

Babys lernen und erleben mit allen Sinnen, daher ist es für sie wichtig, schon früh Bewegungserfahrungen zu sammeln. Die Bochumer Entspannungspädagogin Cornelia Lohmann hat in ihrem Buch „Babys in Bewegung“ zahlreiche entsprechende Anregungen, Lieder, Fingerspiele und ganze Babyparcours zusammengeführt. Sie schöpft dabei aus einem reichhaltigen Erfahrungsschatz als Familienbegleiterin und PeKiP-Kursleiterin. Ein Buch für alle jungen Mütter und Väter, die die Entwicklung ihres Kindes durch diesen realistischen und leicht nachzuempfindenden Einblick in die Spiel- und Bewegungswelt fördern möchten.

Saarländischer Turnerbund

Schon im Babyalter nehmen Eltern großen Einfluss auf die spätere Bewegungsentwicklung ihrer Kinder. Nicht zu unterschätzen ist dabei die Wechselseitigkeit zwischen körperlicher und geistiger Entwicklung. Für das Baby ist es von entscheidender Bedeutung, durch vielfältige Möglichkeiten, Erfahrungen mit allen Sinnen zu sammeln.

Das Buch gibt eine verständliche Einführung in die Entwicklung und das Spielverhalten im 1. Lebensjahr., stellt zahlreiche Bewegungsanregungen, Lieder, Fingerspiele und „Babyparcours“ vor und gibt Tipps für deren Aufbau. Zahlreiche Bilder aus der Kursarbeit geben einen natürlichen und realistischen Einblick in die Spiel- und Bewegungswelt von Babys im 1. Lebensjahr.

Amazon

Der mit Farbfotos illustrierte Ratgeber für Eltern zur Förderung der Bewegungsentwicklung von Kindern im 1. Lebensjahr bietet viele Anregungen für spielerische Übungen, Tipps für die Babymassage sowie Lieder und Fingerspiele. In der Einführung wird die Entwicklung und das Spielverhalten in den ersten Lebensmonaten beschrieben. Das Buch wendet sich sowohl an Eltern als auch an Betreuerinnen oder Kursleiter. Vieles, was hier zu Papier gebracht wurde, ist früher ganz selbstverständlich und nebenbei von Generation zu Generation weitergereicht worden. Heute ist dazu wohl ein Buch notwendig. Die Autorin ist selbst Mutter von 2 Kindern und u.a. in der Familienbegleitung und als PeKiP-Kursleiterin tätig. Das Buch entstand in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Turner-Bund.

 

Schon im Babyalter nehmen Eltern großen Einfluss auf die spätere Bewegungsentwicklung. Nicht zu unterschätzen ist dabei die Wechselseitigkeit zwischen körperlicher und geistiger Entwicklung. Für das Baby ist es von entscheidender Bedeutung, durch vielfältige Möglichkeiten, Erfahrungen mit allen Sinnen zu sammeln. Das Buch dient als Handwerkszeug für Eltern, Erzieherinnen, Tagesmütter, Babysitter sowie Kursleiterleitern im Elementarbereich. Es gibt eine verständliche Einführung in die Entwicklung und das Spielverhalten im 1. Lebensjahr. Ein kurzer Einblick in die Inhalte und Rahmenbedingungen der Eltern-Kind-Arbeit sowie die pädagogischen Ansprüche der Arbeit schließen sich an. Der facettenreiche Praxisteil für das 1. und 2. Lebenshalbjahr stellt zahlreiche Bewegungsanregungen für Babys, die Babymassage sowie Lieder und Fingerspiele vor. Es zeigt Babys gemeinsam in Aktion auf Babyparcours und gibt Tipps für deren Aufbau. Außerdem gibt es Anleitungen, wie Babyspielzeug leicht und kostengünstig selbst hergestellt werden kann. Zahlreiche Bilder aus der Kursarbeit geben einen natürlichen und realistischen Einblick in die Spiel- und Bewegungswelt von Babys im 1. Lebensjahr. Hinweise für Kursleiter sowie Angaben zur weiterführenden Literatur runden das Buch ab.

Shell Magazin Gesundheit, Winter 2010

Babys in Bewegung

 

Für berufstätige Mütter und Väter ist die Zeit, die sie mit ihrem Baby verbringen, besonders kostbar. Wer sich nach der Arbeit uneingeschränkt auf das Kind einlassen kann, genießt erholsame und vergnügliche Stunden. Doch seien wir ehrlich. Manchmal schaffen wir es nicht, abends den Kopf frei zu bekommen. Mit fataler Wechselwirkung, denn Babys haben empfindliche Sensoren. Sie brauchen ungeteilte Aufmerksamkeit, Zuwendung und Geborgenheit.

 

Die Entspannungspädagogin Cornelia Lohmann gibt in ihrem Buch  “Babys in Bewegung“ wertvolle Tipps, wie Eltern und Babys mehr voneinander haben.

In erster Linie ist es zwar – wie der Titel sagt - auf die Bewegungsentwicklung von Babys ausgerichtet. Der wertvolle Nebeneffekt der Übungen besteht aber darin, dass Eltern und Kind zur Ruhe kommen und ihre gemeinsame Zeit miteinander genießen.

Das Buch gibt eine verständliche Einführung in die Entwicklung und das Spielverhalten im ersten Lebenshalbjahr. Der facettenreiche Praxisteil stellt zahlreiche Bewegungsanregungen für Babys, die Babymassage sowie Lieder und Fingerspiele vor.

 

1. Bewegung

Schon im Babyalter nehmen Eltern großen Einfluss auf die spätere Bewegungsentwicklung ihrer Kinder. Aktivität ist für die motorische, soziale, geistige und sprachliche Entwicklung des Babys besonders wichtig.

Besonders hervorzuheben sind die im Buch vorgestellten Bewegungsanregungen für Mutter und Baby, die natürlich  auch von anderen Personen mit dem Baby durchgeführt werden können. Durch das gemeinsame „Training“ intensiviert sich der Kontakt zwischen Mutter und Kind. An ihrem gemütlichen Platz mit Decke und Kopfkissen erfreuen sich beide gemeinsamer Bewegung. Dabei gibt das Baby mit seiner Tagesform den Ton an. Sie bestimmt die Länge und den Zeitpunkt des Trainings. Dann steht den Übungen „Babyflieger“, „Mamabrücke“ oder“ Nasengruß“ nichts mehr im Wege. Die Übungen eignen sich für Babys ab dem dritten Monat.

 

2. Babymassage

Durch Babymassage spürt der Säugling die Liebe und Zuneigung der Eltern hautnah. Auch Mama und Papa können sich dabei entspannen. Babymassage unterscheidet sich grundsätzlich von der medizinischen Massage, denn bei ihr  steht die zärtliche Berührung im Vordergrund. Sie fördert das Rundum-Wohlgefühl des Babys und damit seine gesunde Entwicklung.

Die positiven Auswirkungen der Babymassage führen

  • zum Aufbau einer noch engeren emotionalen Bindung zwischen Mutter/Vater und Baby,
  • zu einer Intensivierung des Körperkontakts und der Körpersprache,
  • zur Anregung der Atmung, des Kreislaufs, der Durchblutung und des Stoffwechsels,
  • zur Lösung von Verkrampfungen und Verspannungen der Muskulatur,
  • zu einer positiven Stärkung der Verdauungsorgane
  • zur Entspannung und ruhigem Schlaf.

 

Das Buch erläutert anschaulich die einzelnen Anwendungsgebiete der Babymassage und ihre Wirkung. Von der Streichelmassage bis hin zu Massagen mit Hilfsmitteln wie dem Igelball gibt die Autorin zahlreiche Anregungen.

 

3. Fingerspiele

Lieder, Finger- und Bewegungsspiele haben eine lange Tradition. Von Generation zu Generation weitergegeben, verbreiten sie immer wieder wohliges Vergnügen. Können Sie sich noch an die lustigen Reime erinnern? „Dickmadam“, „Das ist der Daumen“ oder „Himpelchen und Pimpelchen?“ Cornelia Lohmann lässt sie wieder aufleben und beschreibt zu den abgebildeten Texten die passenden Bewegungen.

Den letzten Kapiteln des Buches ist das Spielen in der Gruppe gewidmet. Verschiedene Aufbauten von Babyparcours lassen sich im Kurs besonders gut verwirklichen oder in abgewandelter Form auch zu Hause nachbauen.

Zum Schluss zeigt die Autorin, wie sich selbst gebasteltes Babyspielzeug mit ganz einfachen Mitteln und ohne Basteltalent anfertigen lässt.

Hinweise für Kursleiter sowie Angaben zur weiterführenden Literatur runden das Buch ab.

Ich bin Cornelia Lohmann. Entwicklerin des Programms "Babys in Bewegung" und Gedächtnistrainerin.

Kontakt:

 

E-Mail: CorneliaLohmann@gmx.de

 

Tel.: 0234 - 59 51 46

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Cornelia Lohmann 2015